Vereinsring Bornheim e.V.
Postfach 600872
60338 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 176 - 24 31 07 09
Telefax: +49 (0) 69 - 42 60 38 89
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Bitte beachten Sie unsere
Datenschutzerklärung!

Vielen Dank

https://www.frankfurter-wochenblatt.de/frankfurt/bornheimer-wochenblatt/groesste-gruppe-hatte-laeufer-12237762.html

Größte Gruppe hatte 50 Läufer

„Rund um Bornheim mit Kind und Kegel“

01.05.19 03:00

Sigrid Peppert, Karlheinz Schulz, Gerd Wilcken und Klaus Schmidt bei der Übergabe des Pokals für die stärkste Teilnehmergruppe.

© Faure

 

Bornheim (jf) – Die Zahl der Teilnehmer war beachtlich: 180 Menschen zwischen einem und 88 Jahren waren beim 40. Volkslauf „Rund um Bornheim mit Kind und Kegel“ unterwegs.

Sie konnten wählen, ob sie sechs oder zwölf Kilometer laufen oder joggen wollten, auch Radfahren war möglich. Fast 80 Teilnehmer entschieden sich für die größere Distanz. „Dieses Jahr führte die Strecke vom Sportplatz der SG Bornheim zunächst zur Gaststätte ‚Altes Zollhaus’. Der zweite Kontrollpunkt der großen Distanz befand sich aus dem Heilsberg. Auf dem Sportplatz sorgt die Live-Band ‚Heart Beat’ für tolle Musik und die richtige Stimmung zur After Walk Party“, erklärte Sigrid Peppert, Vorsitzende des Vereinsrings Bornheim und Organisatorin der Veranstaltung. Unterstützt wurde der Lauf unter anderen vom Deutschen Roten Kreuz, Ortsverein Bornheim-Nordend.

Fünf Pokale wurden für die teilnehmerstärksten Gruppen vergeben, außerdem erhielten die größte Jugendgruppe und die größte Erwachsengruppe einen Preis.

Mit seiner Familie nahm Landtagsabgeordneter Marcus Bocklet teil: „Die Organisation war brillant, die Strecke gut ausgeschildert“, lobte er. Und hofft, dass im nächsten Jahr eine größere Radlergruppe zustande kommt. Ebenfalls für das nächste Jahr ist eine Strecke für mobilitätseingeschränkte Personen geplant.

Den Pokal für die teilnehmerstärkste Gruppe, nämlich 50 Laufende, konnte erneut der TMC Wanderfalke entgegennehmen. Stadtbezirksvorsteher Gerd Wilcken übergab die Auszeichnung an Karlheinz Schulz. Zweitstärkste Gruppe mit 25 Teilnehmern war der FKV 1911 und seine Maa Gard, über den Cup aus den Händen von Ortsvorsteher Hermann Steib freute sich Frank Himmelein.

Mike Ballenberger von der Frankfurter Sparkasse überreichte die Auszeichnung für den dritten Platz mit 23 Teilnehmern an Janine Kessler mit Hund Lotte und Alexandra Dietrich von der TG Bornheim. Auf dem vierten Platz landete die Bernemer Kerwegesellschaft mit 14 Teilnehmern. Der Pokal aus den Händen von Peter Schmidt nahm Veronika Dörffler entgegen. Die meisten erwachsenen Läufer brachte der TMC Wanderfalke auf die Beine – und das zum fünften Mal. Damit gelangt dieser Pokal in den Besitz des Vereins. Die größte Jugendmannschaft aktivierte zum dritten Mal die TG Bornheim, auch sie darf den Wanderpokal behalten.

Mit 88 Jahren war Ferdi Henne ältester Läufer und wurde geehrt. Jüngste Teilnehmerin war die einjährige Mina, die dafür ebenfalls eine Medaille erhielt. Außerdem wurde unter allen Teilnehmern eine Reise nach Berlin verlost.

Zum vierten Mal hatte die SG Bornheim den Volkslauf mit rund zehn Ehrenamtlichen mit organisiert. Stellvertretend nahm Ehrenvorsitzender Klaus Schmidt, seit 47 Jahren in diesem Verein engagiert, den Dank entgegen. „Schon beim ersten von uns mit betreuten Lauf 2004 standen die Einhausung der A 661 und unsere Forderung, diesen Sportplatz zu erhalten, im Mittelpunkt. Dafür werden wir weiter kämpfen“, sagte Schmidt unter Beifall. Die Party ging im Sonnenschein und mit Musik weiter.